Enten füttern unerwünscht!

Enten, Fische und Wasservögel aller Art stürzen sich freudig auf die im Wasser landenden Brotstücken. Ein tolles Schauspiel und die Tiere sind doch hungrig, oder?
Auf der Greenwichpromenade in Tegel, wird trotz der Hinweisschilder des Gartenbauamtes Reinickendorf, besonders gern gefüttert. Wer denkt den Tieren damit etwas Gutes zu tun, hat sich geirrt, das Gegenteil ist der Fall. Gerade Brot ist für Wasservögel eher schädlich, da es keine Nährstoffe und zu viel Salz enthält. Des öfteren erkranken Vögel und Fische auch an schimmeligem Brot. Die Menge an Tierkot erhöht sich stark durch zusätzliches Füttern und beeinträchtigt dadurch die Wasserqualität, sowie die dort lebenden Tiere. In der Regel sind Wildtiere an ihre Umgebung gut angepasst und haben ein großes Angebot an natürlicher Nahrung. Übrigens gilt das Füttern von Wildtieren in Berlin als Ordnungswidrigkeit und kann sogar mit bis zu 5000 Euro geahndet werden.