Fleisch und Wurst war gestern!

Unsere tägliche Ernährung beeinflusst den Umgang von Nutztieren maßgeblich. Jährlich werden weltweit über 56 Milliarden Nutztiere gehalten, Tendenz steigend. Die Bedingungen für die Tiere sind meistens nicht nur erschreckend einschränkend, sondern oft qualvoll und grausam. Sich intensiv mit der eigenen Ernährung auseinander zu setzen ist sinnvoll, um diesem Tierleid ein Ende zu setzen. Eine pflanzliche Ernährung ist nicht nur gesund, sondern kann auch sehr abwechslungsreich gestaltet werden. Für einen leichteren Einstieg, genügt es die gewohnten tierischen Produkte auf dem Speiseplan zu reduzieren, und sich langsam umzustellen. Kuhmilch von Bio-Bauern, wie die Vier Jahreszeitenmilch, ist eine tolle Alternative zur herkömmlichen Milch, da hier die Jungtiere mit ihrer Mutter aufwachsen und gesäugt werden. Anders als in herkömmlichen Milchbetrieben, wo Jung- und Muttertier nach der Geburt herzzerreißend getrennt werden. An der Fleischtheke demnächst weiterzulaufen lohnt sich, denn Tierschutz fängt bei unserem Essen an.